2011

Harsh Environments Riek

Banned Production/bp179/Cassette

Artwork: Martin Moritz
Photographys: Lasse-Marc Riek

Rezensionen

  1. Stefan Militzer

Links

Saison Concréte Riek

Semperflorens/SF07/CD

Artwork: Semperflorens
Photographys: Lasse-Marc Riek

Rezensionen

  1. Stefan Militzer

Links

Explorations in Sound, Vol. 4 – The Sound of Live Performance Various Artists

Furthernoise/FNCD007/MP3

The live sound and music performance is like no other medium for expression and unpredictability, frequently yielding interesting sonic results, both on, and off stage. Sound checks, sound failures, the misassigned patch, unintended playing outcomes, FX overloads/calibrations and pinnacles of performative exploration can all create sources for eclectic new material.

Curator: Roger Mills
Sleeve image and design: Neil Jenkins

Links

2010

Taurion concret Riek

kaon/ao10/3" CD-R

Artwork: kaon
Photographys: Yves Lapeyre

Four compositions based on field recordings from CÚdric Peyronnet.

Links

Harbour Riek

Herbal International/CD

Artwork: Tobias Schmitt

Unprocessed Field Recordings 1999–2007, Germany and Finland.

Rezensionen

  1. Vital Weekly/Frans de Waard
  2. The Watchful Ear/Richard Pannell
  3. Just Outside/Brian Olewnick
  4. Sonomu/Stephen Fruitman
  5. Monsieur Delire/Franšois Couture
  6. Dan Warbourton/paristransatlantic

Links

Habitats Riek

3LEAVES/3L002/CD-R

Artwork: Ákos Garai
Photographys: Anne-Berit Riek

Rezensionen

  1. Vital Weekly/Frans de Waard
  2. The Sound Projector/Ed Pinsent
  3. Soundscaping/szola
  4. Bad Alchemy Magazin/Rigo Dittmann
  5. Loop/Guillermo Escudero
  6. Wonderful Wooden Reasons/Ian Holloway

Links

2009

Das Teilen der Flügel Riek

and/OAR/and.p35/MP3-Album

[Tracklist]

The first track of this release is a composed soundscape of unprocessed field recordings dealing with themes of contact, wind, insects and snow.

The second track is considered a societal study – a straight field recording of a bird meeting at Astra Park, the city center of Sibiu, Romania (jackdaws, ravens, starlings, etc). This recording is all about the birds, so it is suggested that the listener keep their focus on them for the first few minutes of the recording. The listener's attention and patience will be greatly rewarded. All that will be said is that Alfred Hitchcock's film “The Birds” has nothing on this scenario… Recorded on November 13, 2008, 5:05 pm.

Links

No Go Zones – Influence 100 V.A.

Double Entendre/DVD/MP3-Album

It maps a collection of 100 influences on NO-GO-ZONES, a public audio radio project, which began its journey with workshops for students and teenagers in South London, drop-in studio sessions, and live broadcasts on Resonance fm in Spring 2007. From there, a growing on-line archive and listening exchange developed: the no-go-zones audio archive. The “influence100” DVD presents the collection of 100 tracks in form of an audio player and playful browsing tool for spontaneous “play-listing” and mixing. The DVD compiles findings from a joint search in a conversational way that may sound like radio. You are listening to a story of slow broadcast and radio inter-action unfolding in 100 variations.

The project has received funding and support from: Camberwell College of Arts, Arts Council England, Southwark Council, TrAIN, Resonancefm, open-air radio, cjam91.5fm, radio1001 and Double Entendre.

Links

2008

Series Invisible Collection 1 Riek/Korn

Selektion/Revolver-Verlag/Buch

Selektion starts the ‘black series’ – a sequence of books, all circumscribing, connoting and paraphrasing ‘sound’ by means of text. First book of this series is ‘Series Invisible Collection 1’ Audiowork by Christoph Korn and Lasse-Marc Riek. The book contains a detailed list of recordings and a detailed list of date and location of the erasure of these recodings and an appendix with additional information on sites and history of the respective location. Specific locations and their sounds are recorded on MD or DAT. Later on these recordings were deleted. This process of finding a location, recording and deleting it is then captured textually. The result is an audio-event noted and transformed into script.

2008 Phonurgia Nova Award (F)

Published by Selektion and Revolver.
ISBN 978-386588-414-5 | GEMA

Artwork: Andreas Gnass
Translation: Bruce Carnevale

Rezensionen

  1. Stefan Militzer
  2. Julia Kümmel
  3. Jez Riley French
  4. Paris Transatlantic/Dan Warburton

Links

Schwarz Giesela

TWOLINES/TLCD03/CD-R

[Tracklist]

Mastering: Hiroyuki Ura
Gestaltung: Shinjiro Yamaguchi

Rezensionen

  1. textura/Ron Schepper

    Composed and recorded by Riek under the Giesela name, Schwarz is a different animal altogether. Given titles like “Altocumulus” and “Nimbostratus,” one anticipates an EP of vaporous ambient material but instead gets five pieces of slightly more varying character, even if two do conform to that template: “Nimbostratus,” a streaming mass of billowing howl, and “Stratocumulus,” where what sounds like the faint tinkle of a harpsichord can be glimpsed within the blurry cloud. The other tracks noticeably depart from that style, however: following a quiet intro of distant rumbles and indoor creaks and footsteps, “Altocumulus” explodes into an agitated mass of percussive rattles, knocks, and thuds; “Cumulonimbus” plunges the listener into a nightmarish soundscape; and “Altostratus” closes the thirty-three-minute EP with an eight-minute organ drone.

    [Link]

Links

Autumn Leaves V.A.

Gruenrekorder/Gruen 053/MP3-Album

Autumn Leaves is an audio compilation that emerges out of a collaboration between Gruenrekorder and Angus Carlyle. The inspiration for the compilation derived from the book “Autumn Leaves: Sound and the Environment in Artistic Practice” — published by Double Entendre — which Angus Carlyle edited and Gruenrekorder contributed to.

The compilation presents an extremely wide-ranging exploration of the theme of sound and environment. You can hear everything from carefully crafted spoken word pieces, through compelling electro-acoustic compositions, to the purest forms of unedited and unsequenced phonography.

To immerse yourself in this compilation is to hear how others have heard the world and is a chance, perhaps, for you to hear your world in different ways.

[Tracklist]

Artwork: Tobias Schmitt

Rezensionen

  1. Tokafi/Tobias Fischer
  2. Home Made Labor/Verena Kuni

Awards

Links

2007

What More Do You Need Than A Recorder? V.A.

Ambolthue Records/AMBOLT-12/CD-R-Album

This is a compilation of various field-recordings done by 14 different artists from all over the world.

[Tracklist]

Rezensionen

  1. Vital Weekly/Frans de Waard

Links

Rhythm V.A.

Gruenrekorder/Cherry Music/Gruen 050/cherry-003/CD-Album

[Tracklist]

Rezensionen

  1. quietNoise/Tobias Bolt
  2. Heathen Harvest/Andrew Quitter

Gestaltung: Hartmut Wirks

Soundrawing V.A.

Transacoustic Research/tres 007/CD-Album

Interdisciplinary drawing-project by elffriede with various artists.

[Tracklist]

Zeichnungen: elffriede

Rezensionen

  1. Vital Weekly/Frans de Waard
  2. Chain D.L.K./Andrea Ferraris
  3. maaheli : phase space/John Grzinich
  4. neural.at/Aurelio Cianciotta
  5. quietNoise/Tobias Bolt

Links

Islands Riek

Open Ear Music/oem003/CD-R

Field recordings from the islands Amrum and Poel in the northwest and northeast of Germany

[Tracklist]

Topographic and conceptual phonography work; includes animal- and environmental recordings. With special focus on wind, windmodulation in landscape, trees, grass etc.

Rezensionen

  1. Heathen Harvest/Bryan Babylon
  2. textura/Ron Schepper

Links

A Private Shade of Green V.A.

Gruenrekorder/Privatelektro/Gr047/PC_CD: 08/CD-R

[Tracklist]

Rezensionen

  1. Vital Weekly/Frans de Waard
  2. Tokafi/Tobias Fischer
  3. de:bug/Sandra Bettin
  4. textura/Ron Shepper
  5. neural/Aurelio Cianciotta
  6. Heathen Harvest/Michael Thomas Jackson

Links

Location Study V.A.

Dirty Demos/DirtyCDR 016/CD-R

A collection of field recordings and found sound.

[Tracklist]

Rezensionen

  1. Tokafi/Tobias Fischer

Links

Melt: Minnesota Remixed V.A.

Wandering Ear/we005/MP3-Album

26 Remixe internationaler Künstler des Feldaufnahmen-Albums „Thaw: Field Recordings From Minnesota

[Tracklist]

Zusammenstellung: Mike Hallenbeck

Rezensionen

  1. Disquiet/Marc Weidenbaum

Links

2006

Gruenrekorder AudioArt Compilation 03 V.A.

Gruenrekorder/Gruen 041/CD

[Tracklist]

Artwork: Hartmut Wirks

Rezensionen

  1. Vital Weekly/Frans de Waard
  2. textura/Ron Schepper
  3. quietNoise/Tobias Bolt
  4. de:bug/Sascha Kösch
  5. Heathen Harvest/Jill Brettle

Links

Bend It Like Beckett V.A.

Arttrail CD

A compilation on the occasion of S. Beckett's centenary

[Tracklist]

Those who are familiar with the work of Samuel Beckett will know of the importance of sound in his work. Beckett had a great understanding of sound and a profound knowledge of the practice of listening. To mark the occasion of the centenary of Beckett's birth, Danny McCarthy has curated this cd of on hundred works by over eighty artists, from twenty countries.

Kuratiert von Danny McCarthy

Links

Rot Giesela

Fieldmuzick/fm.m01/3" CD-R+MP3

Carpets of noise and tones

[Tracklist]

Giesela webt wie Stoff, gefundene Töne mit Geräusch zu einem Teppich der Zeit. Es sind Schlaflieder, Familienportraits und Überraschungen, die uns auf diesem Tonträger erwarten.

Kompositionen von Lasse-Marc Riek, basierend auf Field Recordings von Daniel Knef & Lasse-Marc Riek

Rezensionen

  1. Vital Weekly/Frans de Waard
  2. Tokafi Webzine/Tobias Fischer

Links

Recorded in the Field by… V.A.

Gruenrekorder/Gruen 033/CD

Field Recording Series 01

[Tracklist]

Artwork: Tobias Schmitt

Mit Unterstützung der Stadt Frankfurt am Main, Amt für Wissenschaft und Kunst

Rezensionen

  1. Vital Weekly/Frans de Waard
  2. Brainwashed/John Kealy
  3. quietNoise/Tobias Bolt
  4. testcard/Martin Büsser

Links

Chemtrails V.A.

MP3-Album

11 Neuinterpretationen der „Which Chemicals Caused Jesus Christ?EP von gran où lée alias Daniel Knef

[Tracklist]

Das MP3-Album des Remixprojektes „Chemtrails“ stellt eine Sammlung von Neuinterpretationen der 2000er EPWhich Chemicals Caused Jesus Christ?“ von gran où lée dar. Während in allen Stücken des CD-Albums ausnahmslos Samples des Originals Verwendung fanden, unterlagen die Beiträge des MP3-Albums hingegen keinerlei Restriktionen. Neben Neuinterpretationen nahe am Konzept des Covers oder Stücken, in denen Fragmente des Originals in absolut neue Umgebungen gebettet wurden, sind auch Remixe nach strenger Vorgehensweise vertreten — Versionen, welche sich also ausschließlich aus dem Klangpool des Originals bedienen.

Kuratiert von Daniel Knef
Artwork: Daniel Knef

Links

2005

Finnish Snow Walks and Dances V.A.

Gruenrekorder/Gruen 032/LP

[Tracklist]

Recordings of Snow Music are rare, and even more rarely are they presented to a greater public. This may seem curious, considering that the Kalevala, the national epos of the Finnish people, explicitly mentions songs scooped out of the frost. Despite this lack of official presentation, snow tunes and rituals have been performed long before and after the publication of the Kalevala in 1835. This album now lays some of the finest examples of Finnish Snow Music in your hands. Most of the material originates from field recordings made in North Karelia and Lapland. The modern pieces were recorded in Helsinki, Turku and Tampere.

Snow Music can be performed in a variety of manners: traditional, modernist, eccentric. And a new generation of musicians has taken on the task of evaluating and redefining the older traditions of ritual tunes and word magic. The impact of Snow Music has grown with the increasing need for a musical identity incorporating the poetic universe of snow. With this compilation, Snow Music marks its entry into the 21st century.

Kuratiert von Gabi Schaffner
Text & Artwork: Gabi Schaffner

Rezensionen

  1. Tokafi Webzine/Tobias Fischer

Links

Weiß Giesela

Gruenrekorder/Gr 031/CD-R

Field recordings and melodicas

[Tracklist]

los gehts, die welt
aus den angeln zu heben
was soll noch das stehn
der griff ist möglich

still jetzt, das schweigen
will wissen wer ich bin

häuser sind zum einsturz bestimmt
planquadrate auf konten gebucht
die kleiderordnung wird verstoßen

heimat, heimat
wehr ist dein klang

Artwork: Daniel Knef

Rezensionen

  1. e/i magazine/Marc Weidenbaum
  2. Vital Weekly/Frans de Waard

Links

Gruenrekorder AudioArt Compilation 02 V.A.

Gruenrekorder/Gruen 030/CD

[Tracklist]

Text: Gabi Schaffner
Artwork: Hartmut Wirks

Rezensionen

  1. Vital Weekly/Frans de Waard
  2. de:bug/Sascha Kösch
  3. Fieldmuzick/Marcus Obst
  4. Brainwashed/John Kealy
  5. KindaMuzik/Vincent Romain
  6. GIAG/Merje Lõhmus
  7. GIAG/Oleg Manson
  8. auralpressure/RJS
  9. e/i magazine/Marc Weidenbaum
  10. quietNoise/Tobias Bolt

Der Michel und der DOM V.A.

Gruenrekorder/Gruen 002/CD

Klangkunst aus Feldaufnahmen von der Kirche St. Michaelis und dem Jahrmarkt Hamburger DOM

Klangkompositionen, Soundscapes und Remixe von: Gregory Büttner, Roland Etzin, Stefan Funck, Costa Gröhn, Christoph Korn, Martin Moritz, Lasse-Marc Riek, Philip Samartzis, Hans Schüttler, Suspicion Breeds Confidence, Asmus Tietchens.

[Tracklist]

Der Michel und der DOM ist ein (Klang-)Kunstprojekt, bei dem die Hamburger Hauptkirche St. Michaelis („Michel“) und der Jahrmarkt „Hamburger DOM“ klanglich miteinander verwoben werden. Ausgangspunkt waren von Costa Gröhn an beiden Orten gesammelte Tonaufnahmen. Diese wurden im Frühjahr 2003 und 2004 erstellt und in jeweils unterschiedlicher Auswahl an zehn Klangkünstler zur Weiterverarbeitung übergeben. Ausschließlich auf Basis des Klangmaterials sollten bis zu siebenminütige Kompositionen entstehen, unabhängig von und ohne Kenntnis der anderen Arbeiten — mindestens ein Teilstück der Michel- und eins der Domaufnahmen sollte vorkommen. Auf der CD spiegelt sich das Spannungsverhältnis zwischen dokumentarischem Purismus und kreativer Eigenleistung wieder. Den 10 Remixen folgt eine Auswahl der ursprünglichen Feldaufnahmen.

Kuratiert von Costa Gröhn
Artwork: Martin Moritz

Rezensionen

  1. Vital Weekly/Frans de Waard
  2. Quietnoise/Tobias Bolt
  3. de:bug/Sascha Kösch
  4. Textem/Gabi Schaffner
  5. Tokafi/Tobias Fischer
  6. e/i magazine/Marc Weidenbaum
  7. Brainwashed/John Kealy

Links

2004

One Story Told Raw Audio
(Schaffner/Riek)

Gruenrekorder/Gr 026/CD-R

[Tracklist]

Die Feldaufnahmen entstanden zwischen Juli und Oktober 2002 auf Island: Gespräche, Lieder, Wasser-, Vogelzwitschern und andere Umweltgeräusche.

Artwork: Gabi Schaffner

Nachtruhe Waldlust
(Schmitt/Riek)

Gruenrekorder/Gr 015/CD-R

Live-Sessions Finland & Deutschland 2003–2004

[Tracklist]

Island Modulationen Raw Audio
(Schaffner/Riek)

Gruenrekorder/Gr 013/CD-R

6 Feldaufnahmen und Modulationen

[Tracklist]

Die Feldaufnahmen von Gabi Schaffner entstanden zwischen Juli und Oktober 2002 auf Island: Gespräche, Lieder, Wasser-, Dampf- und seismische Geräusche. Modulationen von Lasse-Marc Riek

Rieseln unterwegs (20.07.02–12.10.03)
Ein Eiswässerchen vom Morsadalur und ein Schlammquell aus Myvatn tun sich zusammen. Unterwegs treffen sie Bäche in verschieden wichtigen Angelegenheiten.
Porsmörk: Feier am Fluß (28.07.02)
Wochenenden ohne Arbeit sind auf Island ein Grund zum Feiern. Man fährt aufs Land, in eine wilde Gegend, und zeltet dort. Nach dem Lammkotelettgrillen wird ein Lagerfeuer angemacht und alle amüsieren sich.
Porsmörk: Kochende Töpfe (26.7.02)
Zwei Töpfe mit Heißwasser müssen in der Campingküche von Porsmörk stets bis zum Rand aufgefüllt werden. Wenn sie kochen, dringt ein seltsames, an- und abschwellendes Heulen unter den Aludeckeln hervor.
Porsmörk: Isländisch Essen(25.07.02)
Zwei isländische Familien essen in derselben Küche zu Abend. Das Mahl nimmt einen unvorhergesehenen Verlauf.
Wasser fällt (02.08.02–12.10.02)
Es kommt zu einer Versammlung von Wasserfällen aus allen Teilen des Landes (mit Ausnahme des Nordostens). Nach einiger Zeit erhebt sich lautes Gebrüll.
Skriduklaustur: Liedchen (23.09.02)
Steinur Theodorsdottir und Gylfi Pálsson singen dieses kurze Lied.

Artwork: Gabi Schaffner

Feeding Buzzes of European Bats Riek

Gruenrekorder/Gr 006/CD-R

3 Kompositionen aus Ortungssignalen europäischer Fledermäuse

[Tracklist]

Lasse-Marc Rieks Arbeit zum Thema Signale der Fledermaus mit den Forschern Matthias Göttsche/Stefan Lüders, „ Fledermausschutz Bad Segeberg“ zusammen. Zu diesen vorliegenden Kompositionen verwendete er hörbargemachte Ultraschall-Rufe.

Die Kompositionen lehnen sich an die Impulse, welche beim Akt der Jagd von den Säugetieren erzeugt werden. Die Fledermaus ändert die Pulsrate ihrer Signale, wenn sie sich bei der Jagd einem Objekt (Insekt) nähert. Je näher es seinem Opfer kommt, desto kürzer wird die Rate des Signals. Durch diese Technik verschaffen sich die „Jäger der Nacht“ ein sehr klares Bild und gelangen so zu ihrer Beute.

In der Audioarbeit „Feeding Buzzes of European Bats“ werden vielen Pausen mit Stille gefüllt und Stresssituation durch Überlagerung aufgebaut.

Das letzte Stück endet mit fast unscheinbarem Anstieg in Ton und Lautstärke und erzeugt so eine Annäherung an den Hörer.

Gruenrekorder AudioArt Compilation 01 V.A.

Gruenrekorder/Gruen 001/CD

[Tracklist]

Artwork: André Clausing & Roland Etzin

2003

Der Wellenreiter Gruppe Nord

Gruenrekorder/Gr 017/CD-R

10 Tonstücke E-Core

[Tracklist]

Die Welle ein Kind aus dem Liebesspiel zwischen Wasser und Wind. Die Wellenreiter Kinder der Welle.
Die Gruppe Nord Kinder der Wellenreiter.
Lärm, Feldaufnahmen und Rhythmik und die Fehler im System sind die Kinder der Gruppe Nord.
Gekoppelte Interferenzen, Rückkopplungen und Verzerrungen modulieren das Ausgangsmaterial und bieten einen reissenden Strom aus Hören, Tanzen und Denken. Der denkende Tänzer, der hörende Fehler?

Luminarskuu Riek

Gruenrekorder/Gr 011/CD-R

8 Soundscape- und Klangkompositionen über Schnee und Eis in Mittel-Finnland

[Tracklist]

Schnee hat eine Stimme, die Sonne auch? Um sich einer Antwort zu nähern wurden Feldaufnahmen von Bewegungen im Schnee und vom Arbeiten mit Eis, eingefroren mit Stimme, konstruiertem Klang und verstreutem Wind gemacht. Das alles sind die Instrumente einer Schneewanderung, die mit einer melodischen Hommage an die Sonne bei der Überfahrt durch das Packeis beginnt. Es ist die Geschichte einer Überfahrt zu einem Ort, welcher erzählt von Naturraumzeit. Ihren Abschluss findet die Geräuschwanderung mit der Jagd auf das Tier in uns. Erzählungen über Achmar, den Vielfrass nahe der russischen Grenze in Lappland und dem Wolf sind klanglich und atmosphärisch umgesetzt und in die Reise eingewoben worden.

Die Stimme von Alajärvi Riek

Gruenrekorder/Gr 010/CD-R

2 Soundscape-Kompositionen über den Ort Alajärvi in Finnland

[Tracklist]

Im Rahmen eines „Artist in Residence“ Programms des Nelimarkka Museums in Alajärvi entstanden die zwei Soundscape-Kompositionen, die sich aus Alltagsgeräuschen der Stadt sowie aus Geräuschen aus der Umgebung und dem Atelier zusammensetzen. Dazu wurden Aufnahmen von Vögeln, Nacht-Ski, Ice-Hockey, Hunden, Weckern, Mobiltelefonen, Mikrowellen, Kaffeemaschinen, einer Abzugshaube, der Bücherei, einem Supermarkt, Schritten im Schnee, Wassertropfen, dem Abwasch, Wind, Autos und einem Kühlschrank gemacht. Diese Feldaufnahmen wurden in einen surrealen Zusammenhang gebracht und als Klanginstallation in der Ausstellung „Lumisota/Schneekrieg“ vom Nelimarkka Museum vorgestellt. Die Soundscape-Kompositionen enthalten außerdem gelesene Textstellen aus dem finnischen Nationalepos „Kalevala“ und gesungene finnische Schlaflieder von Sanna Ojanne, Finnland.

Hören Riek

Gruenrekorder/Gr 009/CD-R

42 Feldaufnahmen 1999–2003

[Tracklist]

Der Ohrenzeuge mit dem Mikrophon auf der Suche nach der Musik im Alltag. Riek sammelte für Hören kleine Alltagskompositionen aus der Welt von Mensch und Tier. Aus zufällig synchron laufenden Klängen gestalten sich abstrakte Hörereignisse.

Die Feldaufnahmen wurden in den Städten Hamburg, Frankfurt/M. und Wahlstedt, an der Ostsee und in den Wäldern Schleswig-Holsteins und Hessens sowie in den Pyrenäen/Frankreich, Perpignon/Frankreich, Palau de Vidre/Frankreich eingefangen.

Im Sinn akustische Ökologie soll soll sich der Hörer immer wieder die Frage stellen: Was für Klänge wollen wir und welche nicht? Bedeutet die Stille den Tod? Sollte man dem Wald Eintritt zahlen, wenn man die Vögel dort belauscht? Was bedeutet die Stille heute? Wie hat „Moozak“, die Philosophie der Berieselung, das Hören der Menschen verändert?

Zwischen den Feldaufnahmen finden sich Soundscape-Kompositionen, in denen Umweltgeräusche technisch bearbeitet und kompositorisch umgesetzt werden.

Nach Ende der CD herrscht Stille… oder nicht?

Rezensionen

  1. Vital Weekly/Frans de Waard

Ortungssignal Riek

Gruenrekorder/Gr 005/CD-R

7 Bioakustische Kompositionen über europäische Fledermäuse

[Tracklist]

Feldaufnahmen: Mittels Stereomikrophon und Ultraschallfrequenz-Detektor wurden seit Mai 2003 Ortungsrufe und Soziallaute von Fledermäusen gesammelt. Soziallaute wie z.B. Kommunikation zwischen Mutter und Kind sind für das menschliche Ohr wahrnehmbar. Ortungsrufe, die der Orientierung und der Jagd dienen, bewegen sich im Ultraschallbereich und sind für den Menschen nicht hörbar. In Zusammenarbeit mit Fledermausforschern des Naturschutzbunds Kreis Segebergs wurden bei Netzfängen und mehreren Exkursionen Rufe folgender Fledermausarten aufgezeichnet:

Detektor: Das Gerät wandelt die für das menschliche Ohr unhörbaren Ultraschallfrequenzen (Töne höher als 22kHz) in hörbare Laute um. In Echtzeitaufnahme sind Klicklaute hörbar, die mit Hilfe der Zeitdehnung in nasse oder trockene Zwitscherlaute umgewandelt werden. Das aufgezeichnete Material wurde analog und digital bearbeitet und kompositorisch umgesetzt.

Komposition: Eine zufällige Klangsituationen, die Momentaufnahme in einer Einkaufsstrasse mit all ihren Geräuschen, wie das hohe Pfeifen einer Steinschneidemaschine, das Hin- und Wegfahren eines Busses, die Wortfetzen von vorrübergehenden Passanten, Signalgeräusche von Mobiltelephonen, Eingangstüren und Ampelanlagen sowie das Bellen von Hunden und das Singen von Vögeln wird zur Partitur. Die Strassengeräusche werden ihren Rhythmus und ihrer Tonhöhe getreu durch die bearbeiteten Fledermausrufe ersetzt.

Inuithunde aus dem Schneeland Riek

Gruenrekorder/Gr 004/CD-R

Feldaufnahmen von Schlittenhunden in Nord-Finnland

[Tracklist]

Saija-Farm, Jokijärvi, Finnland: Asko Karpinnen, Hüter der 41 Schlittenhunde erzählte viel über die Hunde aus dem Schnee, einer Mischung aus Alaska Malamute und Sibirien Husky. Er sprach über viel Arbeit, viel Aufmerksamkeit, viel Liebe. Ich begleitete Asko bei der Fütterung, beim Anspannen an die Schlitten und bei der Fahrt. Die Hunde schlafen in Gehegen in kleinen Gruppen im Freien. Sie haben zeremonielle Zeiten, in denen sie gemeinsam minutenlang singen bzw. heulen. Durch ihre natürliche Hierarchie sind diese Hunde besonders gut zum Ziehen von Lasten geeignet. Sie laufen im Doppelgespann nebeneinander und in Reihe. Hals- und Zugleine sind an der Hauptleine eingehängt. An der Spitze: der Leithund. Die Schlittenhunde, kultiviert durch die Inuit seit 2000 Jahren, zeichnen sich durch starke Wiederstandskraft und Ausdauer aus. Sie sind sehr anspruchslos und zeigen im Rudel und bei der Jagd ein stark wolfsähnliches Verhalten. Für den Menschen eine Chance, diesen engen Verwandten der Wölfe zu erleben und mit ihm zu leben.

2002

Defekt Rasselland
(Etzin/Riek)

Gruenrekorder/Gr 012/CD-R

7 Soundscape-Kompositionen aus Umweltgeräuschen

[Tracklist]

Feldaufnahmen von Tieren, Wind, Wasser, Feuer, Erde, Menschen, Architektur, akustischen Instrumenten, elektronischen Signalen, Melodien und Frequenzen, Transport- und Kommunikationsmaschinen, Haushaltsgeräten, Werkzeugen und Spielzeug.

Das Projekt Rasselland wurde 2002 ins Leben gerufen und ist auf der Suche nach dem Rhythmus der Dinge. Im Alltag gefunden, erklingen und erzählen sie, wir lauschen ihnen. Rasselland verbindet das Gehörte zu skurrilen Kurzgeschichten. Die einzelnen Stücke erinnern entfernt an ein Märchen. Lässt das Ohr sich auf eine Klangreise ein, werden Hörgewohnheiten und Harmonieempfinden in Frage gestellt. Kälte und Wärme, Geborgenheit und Angst tanzen miteinander. Akustische Bilder kommen und gehen. Stelle dir eine Welt vor, in welcher der Kühlschrank brennt, in weiter Ferne der Krieg tobt, im Kinderzimmer die Puppen tanzen. Defekt. Während du in den Spiegel schaust, hörst du jemanden nebenan mit Kettensäge musizieren. Ganz sanft fühlst du dich geborgen, umwoben von warmer Raupenmilch, im Tiefenrausch trinkend. Zart klingt die geschwängerte Brücke, des Vaters Schatz von einst.

Fluxusfestspiele 2002 Hamburg V.A.

Gruenrekorder/Gr 014/CD-R

Tondokumentation und Reflux Mixe

[Tracklist]

Bei Fluxus da wird gebaut, gesaugt, gesungen, geschrien, geblasen, geschmiert, gelesen und alles als Musik gehört: Konzert des Lebens. Offiziell gibt es Fluxus nun seit schon über 40 Jahren. Das ist Grund genug einmal mehr dieser Kunstrichtung zu gedenken, die nicht klein zu kriegen ist. Bei den Fluxusfestspielen 2002 Hamburg führten 10 Künstler und Künstlerinnen aus den Bereichen Musik, Schauspiel, Literatur und bildender Kunst in drei verschiedenen Fluxuskonzerten eigene Partituren auf. Auf der CD sind Ausschnitte aus zwei dieser Konzerte, aus der Friedenskirche Altona und der Schilleroper, zu hören. Dazu gibt es noch Reflux Mixe von Riek und Gröhn. Anstrengend und schön wie das Leben! cgr

Aufnahmen: Jan Schiek

2001

Wahlstedt Riek

Gruenrekorder/Gr 018/CD-R

8 Elektroakustische Kompositionen

[Tracklist]

Das Klangprojekt Wahlstedt beinhaltet Beschreibungen von Landschaft und Architektur mit Hilfe eines analogen Synthesizers, eines analogen Echogerätes und Feldaufnahmen. Orte, mit denen Riek Erinnerungen und Erfahrungen aus seiner Kindheit und Jugend verbindet, wurden hier vertont. Die Kleinstadt Wahlstedt und ihr Umland liegen in Schleswig-Holstein, etwa 35 km von der Ostseeküste entfernt. Im Stück „Silbersee“ vertont Riek z.B. seinen Einbruch in einen zugefrorenen See.

Artwork: André Clausing & Lasse-Marc Riek

1997

Anderswelt Compilation 1 V.A.

Anderswelt Rec/001/CD

12 Positionen Elektronischer Musik

[Tracklist]

Artwork: Mark, Bert & Jens